INDONESIEN

Das Inselreich INDONESIEN ist ein Land mit außergewöhnlichem Reichtum an landschaftlicher Schönheit und Vielfältigkeit, das Seinesgleichen in der Welt sucht. In einem extrem zersplitterten Staatsgebiet mit ca. 17.000 Inseln und einer Gesamtlänge von 5.120 qkm lebt ein ethnisches Mosaik von 210 Millionen Menschen, die auf unterschiedlichsten Kulturstufen stehen sowie 250 Sprachen und 300 Dialekte sprechen.

Dementsprechend lautet der Leitspruch Indonesiens: Bhinneka Tunggal Ika- Einheit in der Vielfalt. Zahlenmäßig ist der Archipel der größte moslemische Staat der Welt: 87 % der Indonesier folgen der Lehre des Islam mehr oder weniger streng. Der Rest verteilt sich auf die großen Weltreligionen wie Christentum, Hinduismus und Buddhismus, oft in Synthese mit den Naturreligionen stehend.

Indonesien liegt auf dem Ring des Feuers, der aktivsten Vulkanzone der Welt. Von jeher brachten die Ausbrüche Unheil und Verwüstungen, aber andererseits verdanken ihnen die Inseln Java und Bali ihre außergewöhnliche Fruchtbarkeit, während die Böden der zum Teil mit üppigen tropischen Regenwäldern bestandenen Inseln Papua und Kalimantan wenig ertragreich sind. Bedingt durch Raubbau verschwindet immer mehr Wald und macht Plantagen Platz.

Noch nicht gelöst sind die Probleme der unterschiedlichen Bevölkerungsdichte. Während sich auf Java die Menschen drängen, sind die Primärurwälder Borneos und Irian Jayas menschenleer. Transmigrationsprogramme sollen helfen, eine gleichmäßigere Verteilung auf die einzelnen Inseln zu erreichen.

Die östlich gelegenen Kleinen Sunda Inseln liegen klimatisch in einer Trockenzone und gleichen oft savannenähnlichen Landschaften. Aufgrund der geografischen Zerstückelung beherbergt das Inselreich eine der artenreichsten Faunen und Floren. Die letzten Dinosaurer der Erde, die Kommodos, leben im Osten des Landes, auf Kalimantan und Sumatra Orang Utans und die Tapire mit ihren langen Rüsseln.

In Architektur und bildender Kunst finden sich Einflüsse der indischen Kultur. Hinduistische sowie buddhistische Denkmäler geben Zeugnis von der Genialität der frühen Erbauer.

Rasche Technisierung und westlich geprägtes Gedankengut halten Einzug in eine traditionelle Gesellschaft und bringen oft neue Lebensweisen mit sich.

So wird Indonesien zu einem Schwellenland zwischen Tradition und Moderne mit all seinen positiven und negativen Seiten.

JAVA ERLEBEN UND VERSTEHEN

Java, das ist:

  • Faszinierende, abwechslungsreiche Landschaften mit üppig grünen Reisfeldern und rauchenden Vulkanen
  • Kilometerlange Sandstrände und steile Riffe am tosenden Indischen Ozean
  • Natur pur in Nationalparks mit tropischer oder savannenartiger Vegetation
  • Zeugen vergangener Kulturen wie hinduistische, buddhistische und islamische Baudenkmäler und Gebetsstätten
  • Fließende Gamelanmusik und höfische Tänze an den Sultanshöfen von Yogyakarta und Solo
  • Gastfreundliche und aufgeschlossene Menschen
  • Weiterleben traditioneller und mythischer Vorstellungen und Riten
  • Eine Vielfalt handwerklicher Produktionsstätten, quirliger Märkte und interessanter Museen
  • Tradition und Moderne in harmonischem Miteinander